Es war ein Mal ein kleiner sensibler Tag. Seine Woche bewunderte ihn, da er als Sonntag das Licht in die Welt brachte. Doch der kleine zweifelte, und sah sich dem Druck der Erwartungen ausgesetzt. „Was für eine Bürde“, dachte er sich während ihm der Montag neidische Blicke zu warf. Doch dann, als es soweit war und die Samstag Nacht den kleinen Sonntag bestimmt in die richtige Richtung schob, fasste der Tag all seinen Mut zusammen. Krabbelt, belanglos und bibbernd in das Bett eines jungen Mannes. Ängstlich kauerte sich der kleine Sonntag auf die bettkante. Und dann? Geschah es: der Mann öffnete seine Augen, blickte leicht knuffig verpennt auf das Antlitz des Sonntags. Und dann? Das unglaubliche! Er Lächelte, schloss seine starken Arme um den frierenden sonntag, und flüsterte ihm verheißungsvoll ins Ohr: du bist wunderschön, ich liebe dich jetzt schon. Bedingungslos, grundlos und bis ans ende aller tage.

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

mehr entdecken

Blogbeiträge

Susan Sonntag am Mittwoch

„Wenn ich die Welt nicht mehr ertrage, verkrieche ich mich mit einem Buch, das mich wie ein kleines Raumschiff in die Ferne trägt.“ Das freundliche

Meine Bücher

Eine menschliche CO-PRODUKTION 2.0

Eine Gedankenansammlung nach Strich und Faden, Pinsel und Tusche, Tinte trägt Taten, Worte wählen Wahrheit, erschreibt sich im Durcheinander eine menschliche Co-Produktion 2.0. Nachdem der

Du möchtest bessere Texte schreiben?

schreibe mir eine Anfrage

Anfrage

wo darf ich unterstützen?

Menü